SatirSpiegel im brettl-Format v. 19. September 2018 Ungeduldig haben unsere Leser und Hörer auf die Fortsetzung der Bahntrilogie gewartet, deren zweiten Teil wir nicht mehr länger zurückhalten wollen. Dies liegt auch daran, dass wir zu dem ersten Teil dieses Beitrags, doch einige Rückmeldungen erhalten haben. Die meisten positiv, eine deutlich negativ. Ungeachtet oder gerade deshalb hier der zweite Teil der Trilogie: Deutsche Bahn zwischen politischem Verschiebebahnhof, technischer Innovation, Marketing und schlichtem menschlichem Verhalten 2. Teil der Trilogie  Meine Damen und Herren, nach einer satirisch bedingten Störung geht es weiter im ICE 1094 Richtung Hamburg Als weiterer Komfortträger wird das Bordrestaurant angepriesen. Dieses bietet nach derRead More →

SatirSpiegel im brettl-Format v. 23. August 2018   Geht es nicht auch eine Nummer kleiner? Da wird Kritik an Mesud Özil mit Rassismus gleichgesetzt und die an einer Fußball-Reporterin mit Frauenfeindlichkeit, obwohl man (aber auch frau) nur gegen deren Stimme allergisch reagiert, die wirklich weh tut und in ihrem disharmonischen Klang durch eine falsche Satzmelodie geradezu verstärkt wird. Da wird die ZDF-Spitze zur Margot Honecker, also zur Erziehungsministerin, die ihre Monopolstellung zur Berichterstattung über wichtige Fußballspiele vermehrt missbraucht, auf die sich die Bevölkerung freut. Man schaltet das Fernsehgerät ja ein, um ein Spiel zu sehen und nicht primär um eine Frau oder einen Mann zuRead More →

SatirSpiegel im brettl-Format v. 31. Juli 2018   Satire hat kein hitzefrei!!! Sowohl für die Produktion von Satire als auch deren Beschreibung gibt es kein hitzefrei, zumal das kurzfristig freigegebene Sommerloch ganz behände wieder besetzt wurde – durch Mesut Özil. Heimatminister Horst Seehofer hat das Sommerloch anscheinend kampflos freigegeben. Allerdings musste er sich erheblich mühen, dort wieder herauszuklettern. Platz nun genug für einen kleinen Sportler Namens Mesut Özil, der schon lang am Rande stand und darauf wartete, mit einer geschickten Körpertäuschung hineinzuspringen. Allerdings ist das kaum eines ernsthaften satirischen Kommentars wert. Das haben schon Sportfunktionäre und Politiker selbst erledigt, und brettl-im-blog bleibt nur noch übrig,Read More →

SatirSpiegel im brettl-Format v. 10. Juli 2018   Das Sommerloch ist schon dicht. Wir befinden und gegenwärtig in einer Jahreszeit, in der das Sommerloch mit zweit- und drittrangigen Ereignissen, also mit medialem Restmüll gefüllt wird. In Ermangelung eines eigenen Königs oder Königin, dienen Ersatzhelden wie Boris Becker oder Retortenschönheiten wie Heidi Klum mit ihren Eskapaden als Themen. Und da fängt man an, sich auszumalen, wie es wäre, wenn man dem Bobbele und der Heidi nun eine ganz neue gemeinsame Affäre andichten würde. Geht nicht, korrigiert man sich dann schnell, um nicht die gesamte Informationsvielfalt in unserem Lande zu gefährden. Oder man baut die Geschichte nochRead More →

SatirSpiegel im brettl-Format v. 16. Juni 2018 Sport Spott Jetzt geht’s los! Endlich wieder Fußball satt. Endlich wieder ein Thema, mit dem sich Interpreten aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Feldern gleichermaßen befassen können, endlich ein Thema, bei dem es nicht um Amerika first geht, denn die USA sind diesmal last, im Sinne von nicht dabei. Da ist Trump also wohl zu spät Präsident geworden. Sonderzölle für Tore sind nicht in Aussicht. Selbst Philosophen wie Peter Sloterdijk haben sich dieses Themas angenommen und die Spiele der Nationalmannschaft als den letzten Ort beschrieben, an dem sich moderne Nationen als Erregungsgemeinschaft zusammenschließen. Gott sei Dank, solch eine Begrifflichkeit hilft einem,Read More →

SatirSpiegel im brettl-Format vom 24. Mai 2018   „brettl-im-blog“ hat sich seit seiner Gründung im Jahre 2017 nach Christi Geburt um Beiträge auf zwei Ebenen bemüht zum einen auf einer sogenannten Metaebene (Esel würden die Brücke mit dem Bezeichnung 10 Meta(er) über der Erde) wählen, also eher auf einer abstrakten Ebene, die sich mit der Frage auseinandersetzt, was Satire leisten kann und was den Kern von Satire ausmacht zum anderen auf der Ebene, auf der solche Erkenntnisse konkret auf die Kommentierung ausgewählter realer gesellschaftlicher und politischer Ereignisse und Themen angewendet werden.     Der nachfolgende Beitrag mag ein Beispiel dafür sein, in dem die FrageRead More →

Brettl-im-blog feiert Geburtstag! Heute mit einer etwas umfangreicheren Jubiläumsausgabe – doch genauso umfangreich kostenlos Am 3. Mai 2017, also vor genau einem Jahr, haben wir die deutsche und damit letztlich auch die Weltöffentlichkeit von der Geburt unseres Sprösslings informiert. Sein Name „brettl-im-blog“ wurde nicht so lange geheim gehalten wie der des jüngsten Sohn von William und Kate. Die Erzeuger sind überglücklich, dass der kleine „brettl-im-blog“ sich inzwischen ohne größere Kinderkrankheiten entwickeln und den wachsenden Kreis seiner Paten erfreuen konnte. Wir sind gerne bereit, Glückwünsche in jedweder Form und Größe entgegenzunehmen. In dringenden Notfällen ausnahmsweise auch außerhalb unserer satirischen Dienstzeiten. In unserer so schnelllebigen Zeit solltenRead More →

SatirSpiegel im brettl-Format vom 10. April 2018 Nach neunzehn Ausgaben von Brettl-im-Blog ist uns nun in der letzten, der zwanzigsten, tatsächlich ein Fehler unterlaufen. Zum Glück haben die Satire-Schreiber die Möglichkeit, selbst daraus Satire zu schöpfen: Berichtigung Nicht einmal der eine unserer beiden aufmerksamen Leser – der andere scheint gegenwärtig im Urlaub zu sein – hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass uns in der vorigen Ausgabe ein Fehler unterlaufen ist. Wir mussten selbst drauf kommen. In dem Beitrag „Opfer bringen“ haben wir den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Gerd Müller zu den Opfern gezählt. Dies ist jedoch nicht richtig Müller, war Minister, dann geschäftsführenderRead More →

SatirSpiegel im brettl-Format vom 17. März 2018 Na endlich: Es ist vollbracht! – Die GroKo ist da (Oder: Mit einer neuen Regierung fühle ich mich schon viel besser)   Mensch, wir waren 171 Tage ohne Regierung. Haben Sie dies bemerkt? Irgendwie bin ich morgens immer aufgewacht und hatte so ein komisches Gefühl. Da fehlt doch was. Zuerst dachte ich, es liegt an der neuen Teesorte, die ich mir gekauft hatte. Jetzt ist mir alles klar, die hatte ich ja im Grunde genommen, so rein juristisch, ja nur geschäftsführend getrunken. Aber jetzt ist wieder alles in Ordnung. Nur, an die Namen der neuen Ministerinnen und MinisterRead More →

  SatirSpiegel im brettl-Format vom 4. März 2018 „ Bätschi, ihr Zwerge“.  „Bätschi, ihr Zwerge“. So haben die Satire-Macher in der neuen parlamentarischen Diskussionskultur uns Satire-Schreibern die Zunge rausgestreckt. „Wir Satire-Macher lassen uns von Euch Schreiberlingen nicht vorschreiben, wie wir Satire machen“. Also haben sie das Tableau für die in Planung befindliche GroKo über den Haufen geworfen und damit auch unsere Vorplanung von brettl-im-blog. Dabei hatten wir schon einen Plan für den Einstieg von Brettl-im-Blog nach der endgültigen Entscheidung für eine Neuauflage der GroKo. Und den lieferte wieder einmal Klaus Stuttmann. Quelle: www.stuttmann-karikaturen.de/karikatur/6633 Gut, ausgefüllt wird der von Martin Schulz freigemachte Platz ja inzwischen schon.Read More →